Categories
Soziale Phobie

Soziale Phobie

Was ist soziale Phobie?

Soziale Phobie ist übermäßige und anhaltende Angst vor Situationen, die einen Auftritt vor Publikum oder soziales Engagement in der Öffentlichkeit benötigen. Es ist eine Angst vor der Beurteilung anderer Menschen, deshalb vermeidet der Patient dass Aussetzung und das Auftreten. Im Gegensatz zu der alltäglichen Schüchternheit geht es bei der sozialen Phobie um die Krankheitsangst, dass man sich mit dem Verhalten oder einer Aussage blamieren oder demütigen wird. Deshalb meiden einige Patienten mit sozialer Phobie aller Situationen und verändern so deutlich ihr Leben, Beziehungen und die Arbeit. Soziale Phobie tritt bei etwa 11 % der Menschen auf.

 

Welche sind die Zeichen und Symptome der sozialen Phobie?

Krankheitsangst vor dem Auftritt oder vor Situationen, in denen der Patient von den anderen Menschen beobachtet und bewertet werden könnte ist einer der wichtigsten Zeichen. Daher fühlen diese Menschen intensive Angst und meiden die Aussetzung in der Öffentlichkeit. Mit sozialer Phobie können auch Panikattacken verbunden sein. Darüber hinaus können Menschen mit sozialer Phobie auch körperliche Symptome erleben: Herzrasen, Gefühl der Übelkeit im Magen, Zittern, Schwitzen, verspannte Muskeln und Erröten.

 

Wie stelle ich fest, ob ich soziale Phobie habe?

Um herauszufinden, ob Sie soziale Phobie haben, antworten Sie auf die folgenden Fragen:

  • Haben Sie Angst vor einem öffentlichen Auftritt?
  • Machen Sie sich Sorgen darüber, wie die Menschen Sie beurteilen?
  • Schämen Sie sich vor der Öffentlichkeit zu sprechen?
  • Fühlen Sie sich unwohl, wenn Sie in dem Zentrum der Aufmerksamkeit sind?
  • Haben Sie Angst vor den Testen?
  • Fällt es Ihnen schwer auf öffentlichen Plätzen zu trinken, zu essen oder die Toiletten zu benutzen?
  • Vermeiden Sie das Zusammensein und gehen nur ungern “hinaus”?
  • Haben Sie nur wenige Freunde?
  • Haben Sie Probleme bei der Schaffung einer Liebesbeziehung?
  • Haben Sie kein Selbstbewusstsein?
  • Vermeiden Sie Kommunikation mit fremden Menschen?
  • Sind Sie oft willenlos?
  • Waren Sie in der Kindheit anfälliger?
  • Stritten Ihre Eltern miteinander, wenn Sie noch ein Kind waren?
  • Erlebten Sie in der Kindheit, Tod oder Scheidung von einem der Eltern?

Falls Sie mehrere Fragen positiv beantwortet haben, empfehlen wir Ihnen professionelle Hilfe zu suchen.

 

Wie häufig ist die soziale Phobie?

Soziale Phobie ist sehr verbreitet, aber die meisten Leute, die daran leiden, haben davon noch nie etwas gehört. Diese Menschen neigen meistens dazu zu glauben, dass sie bestimmte Merkmale in Charakter haben. Soziale Angst begegnet man oft bei Jugendlichen, im reifen Alter aber meist bei isolierten Menschen. Sie kann nur gelegentlich auftreten, oder sie verwandelt sich in die soziale Phobie und bekommt so den chronischen Charakter.

 

Ist die Rettung der sozialen Phobie möglich?

Soziale Phobie ist eine ziemlich gut untersuchte Erkrankung und kann geheilt werden. Bei der sozialen Phobie helfen Entspannungstechniken und Psychotherapie, die sich auf die Untersuchung von Bedrohungssituationen sowie auf die Steigerung des Selbstbewusstseins konzentriert. Am vorteilhaftesten bei der sozialen Phobie sind Gruppenpsychotherapien, Selbsthilfegruppen und gleichzeitige Verwendung von Medikamenten, die von einem Psychiater verschrieben werden können.

>> Klicken Sie hier für weitere Informationen über die Methode „Weg mit der Panik“.